Konzeptwerkstatt am Mittwoch, 27.11.2019, 17:30 bis 20:00 Uhr

Wie entwickelt sich der Stadtbezirk Kirchrode-Bemerode-Wülferode?

Die Landeshauptstadt Hannover lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung ein.

Im Mittelpunkt steht die Frage: Vor welchen Herausforderungen steht der Stadtbezirk bis zum Jahr 2030 und welche Möglichkeiten besitzt er zu deren Bewältigung?

Ort: Gemeindehaus Jakobikirche, Kleiner Hillen 3, 30559 Hannover

Auftaktwerkstatt

Am Mittwoch, 21. August 2019 fand die Auftaktwerkstatt zu Mein Quartier 2030 Kirchrode-Bemerode-Wülferode statt. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben an diesem Nachmittag über die Entwicklung des Stadtbezirks diskutiert.

Bezirksbürgermeister Bernd Rödel stellte in seiner Begrüßung dar, welche Chance diese Art der Betrachtung für den Bezirk bedeutet. Im Anschluss erläuterte das mit der Erarbeitung und Prozessbegleitung beauftragte Planungsbüro plan zwei, welche Besonderheiten des Bezirks bisher in Erfahrung gebracht werden konnten und mit welchen Fragen sich das Integrierte Entwicklungskonzept befasst. 

Die Anwesenden konnten ihre Standpunkte und Perspektiven zu fünf Themenbereichen einbringen:

  • Wohnen und Versorgung
  • Wirtschaft und Arbeit
  • Image, Identität und Stadtraum
  • Umwelt, Klima, Mobilität
  • Soziales, Bildung und Kultur

So wurden viele Einschätzungen und Anregungen deutlich, die nun für die weitere Bearbeitung des integrierten Konzepts zur Verfügung stehen.

Allen Teilnehmenden vielen Dank für ihre Mitarbeit! 

Die Dokumentation der Veranstaltung können Sie hier herunterladen (pdf, 15 MB).

1. Stadtteilspaziergang

Freitag, 23. August 2019, 15 bis 17 Uhr

20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich am Kirchroder Klönschnack ein, um das Planungsteam bei seiner Erkundung zu begleiten und ihr Sicht auf den Stadtteil mitzuteilen und wertvolle Informationen zur Geschichte oder zu einzelnen Projekten zu übermitteln.

Die Route führte vom Großen Hillen und der Tiergartenstraße über die Kaiser-Wilhelm-Straße, über die Lange Feld Straße bis zur Siedlung Büntekamp. Von dort aus ging es weiter über die Büntewiesen in die Straße Am Heisterholze und in die Kirchröder Gartenstadt am Büntefelde. Vorbei an der Grundschule Wasserkampstraße und der Jakobikirche gelangte die Gruppe dann zurück zum Kleinen Hillen, um am Ende über die Brabeckstraße wieder am Klönschnack anzukommen.

Unterwegs berichteten die ortskundigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Ortsgeschichte und diskutierten untereinander über ihre Ansätze und Ideen für eine Fortentwicklung. 

  • Eine Dokumentationen des Spaziergangs können Sie hier herunterladen (pdf).

2. Stadtteilspaziergang

Samstag, 24. August 2019, 10 bis 12 Uhr

Der Treffpunkt zum zweiten Stadtteilspaziergang war der Bücherschrank am Bemeroder Rathausplatz. Sechs Interessierte nahmen an der Erkundung dieses Teilbereichs des Bezirks teil. Das Planungsteam konnte zahlreiche Anmerkungen und Hinweise abnehmen und hat so ein gutes Bild vom Stadtbezirk erhalten.

Die Route führte vom Bemeroder Marktplatz zur Grundschule Am Sandberge, von dort weiter zum Seelhorster Garten. Von dort ging es über das Emslandviertel und das alte Dorf zur Haltestelle Brabeckstraße und schließlich zurück zum Ausgangspunkt.

  • Eine Dokumentation des Spaziergangs können Sie hier herunterladen (pdf).

3. Stadtteilspaziergang

Freitag, 6. September, 15:00 bis 17:00 Uhr

Die aus ca. 15 Teilnehmer*innen bestehende Gruppe traf sich vor dem Stadtteilzentrum KroKuS und nahm die Route entlang des Oheriedentrift über Lehmbuschfeld durch das Neubaugebiet an der Wittbusch bis zur Wülferoder Straße auf. Dort führte der Weg mit dem Linienbus nach Wülferode und dort wiederum zu Fuß über Hoflage und am Wiesengarten durch den Stadtteil.

Wichtige Themen des Spaziergangs waren die Verkehrssituation auf dem Kronsberg, Qualitäten und Mängel der öffentlichen Grün- und Freiräume sowie der Einzelhandel. Deutlich wurde auch die besondere Situation des Stadtteils Wülferode, die sich aus seiner Lage und seiner dörflichen Struktur ergibt.

  • Eine Dokumentation des Spaziergangs können Sie hier herunterladen (pdf).