Mitreden!

Über die Kommentarfunktion unten können Sie uns Ihre Meinung mitteilen. Welchen Themen sind Ihnen besonders wichtig? Worüber möchten Sie mehr erfahren? Welche Entwicklungen bereiten Ihnen Sorgen? Was muss so bleiben, wie es ist?

AKTUELL Auf der Konzeptwerkstatt am 27. November 2019 wurde der aktuelle Stand der Rahmenplanung zur Diskussion gestellt. Die Teilnehmenden bekamen die Gelegenheit, ihre Anmerkungen und Anregungen zum Stand der Rahmenplanung einzubringen. Die gesammelten Anregungen werden ausgewertet und fließen in die weitere Abwägung ein. Eine Dokumentation der Veranstaltung ist in Vorbereitung.

Die auf der Konzeptwerkstatt diskutierten Entwürfe der thematischen Karten und des Rahmenplans stehen zum Download bereit: Nach Klick auf einen der folgenden Links können Sie jeden Kartenentwurf als pdf-Datei herunterladen. Zudem erhalten Sie bis zum 31. Januar 2020 die Möglichkeit, Ihre Meinungen und Kommentare zu hinterlassen. 

4
Hinterlassen Sie einen Kommentar

3 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Annette Volland

Das Wäldchen an der Oheriedentrift muss bleiben! Es ist Irrsinn, auf 10.000 Quadratmetern Natur mitten in Bemerode bis zu 12 Meter hohe Bäume und Sträucher zu roden, um dort Kunstrasen auszulegen. Es gibt besser Lösungen bzw. bereits versiegelte Orte, wo der Bau eines Kunstrasenfußballplatz weniger Schaden anrichtet. Leider wurden Alternativen nicht wirklich geprüft, diskutiert und besprochen. Die Anwohnenden und alle Bürger*innen im Stadtbezirk sind von der Stadt nicht ausreichend über die Pläne vor ihrer Haustür informiert worden. Und der TSV Bemerode sagt selbst: Die Baumaßnahme bringt unter dem Strich nur einen halben Fußballplatz mehr (denn ein kleiner Echtrasenplatz wird durch… Weiterlesen »

Bernd Müller

Zur besseren Entwicklung der Stadtbezirke Bemerode und Kronsberg ist es erforderlich endlich die von-Escherte-Straße als weitere Zufahrt zum Kronsberg Nord zu erschließen und befahrbar zu machen. Seit über 20 Jahren wird der Kronsberg erschlossen und der Haupt-Verkehr verläuft über die enge und kurvenreiche Wülfeler Straße bzw. Wülferoder Straße. Dabei könnte vor allem der Verkehr aus der Stadt viel einfacher und umweltbewußter direkt über die Bemeroder Straße, Sandberg und Anecamp Straße direkt zum Kronsberg Nord gelangen, der inzwischen kräftig bebaut wird. Angeblich ist die Stadt nicht Eigentümer der fehlenden ca. 600 Quadratmeter Grundstück. Warum hat man das in 20 Jahren nicht… Weiterlesen »

Petra Stittgen

Guten Tag Herr Müller,
die Öffnung der von – escherte-Straße wird von der CDU-Fraktion seit Jahren gefordert, aber leider immer wieder abgelehnt……..

Regine Koopmann

Vorschlag zur besseren Verbreitung von Veranstaltungsterminen: man könnte jemanden beauftragen, Plakate (wie im Wahlkampf) vor Einkauszentren u.ä. aufzustellen…. das Design sollte sich vom üblichen Hannover-Stadt-Design etwas abheben (sonst gucken die Leute nicht hin… : „wieder nur ein Senioren-Ausflug…“) Die Kosten wären im Vergleich zu den gesamten Kosten vermutlich „überschaubar“ 😉

Mehrsprachig? (russisch)